Trias

Trias

Malerei und Objekte von Elmar Karla, Clara Reichertz und Lean Frizzera

Donnerstag, 13 August
19.00 Uhr

Kennen gelernt hat Elmar Lean auf der Straße. Er war in Córdoba und hat ihn angerufen, um zu fragen, ob er Lust hat, mit ihm eine Wand zu malen. Ein Freund gab ihm die Nummer. Später hat Elmar in Leans Atelier in Buenos Aires gewohnt, dort lernte er Clara kennen. Sie war Studentin in einer von Leans Wandmalklassen.
Elmar Karla reist seit Jahren durch Südamerika. 2011 erstmals durch Argentinien, um einen Freund zu besuchen, den er in Brasilien kennengelernt hat. In Argentinien hat ihn die Freiheit und die Möglichkeiten Street Art zu leben fasziniert. Lean Frizzera und Clara Reichertz sind in Buenos Aires aufgewachsen: „Kunst gehört zum Stadtbild und die Menschen lieben sie.“

Für Elmar spielt Kunst eine extrem wichtige Rolle, seitdem er fünf Jahre alt ist. Früher konnte er besser malen als sprechen, sagen seine Eltern.
Später war es sein Ziel, neue Techniken zu probieren und das endlose Spektrum des Ausdrucks zu studieren. Die Aufmerksamkeit auf bestimmte Themen zu lenken. Kind sein zu können. Nicht einheitlich zu malen, sondern das, was er möchte. Einen Tag Roboter, die sich mit Blumenzombies bekämpfen oder ein Stillleben mit einem vergammelten Apfel. Keiner Gesellschaftsnorm unterliegen, um den Erkennungswert zu puschen.

Lean arbeitet und lebt Kunst. Intensiv seitdem er sich ausschließlich davon finanziert. Seit 11 Jahren hat er seinen Workshop in Buenos Aires, wo das Finanzieren des Lebensunterhaltes alles andere als leicht ist. Er ist wie ein Kind, begeistert sich schnell und probiert vieles aus.
Er war einer der ersten, der Street Art in Buenos Aires verbreitet hat und ist heute einer der bekanntesten Repräsentanten der urbanen, argentinischen Kunst.

Clara pendelt als Kind zwischen Nord- und Südamerika und entwickelt ihre Leidenschaft für Fotografie. In Buenos Aires und Miami ist sie mit Street Art aufgewachsen. Später verbindet sie die Fotografie mit urbanem Modedesign, bevor sie ihr Architekturstudium aufnimmt. Heute lebt sie als Architektin und Künstlerin in Bremen und beschäftigt sich mit der menschlichen Darstellung, Malerei und Mural Art.

Alle drei verbindet das Universum Kunst. Sie profitieren voneinander, pflegen eine innige Freundschaft und gestalten einen permanenten Kulturaustausch zwischen Argentinien und hier.

 

Text: Maxi Kretzschmar (www.saugkultur.org)

 

Program

Vernissage
Do, 13. August 2015
Beginn: 19.00 Uhr

Exhibition

13. - 30. August 2015

Share

Facebook

impressions

Zurück